Zwischenwerk VIII b PDF Drucken E-Mail

Regelmäßig geöffnet (Kölner Festungsmuseum)

 

Zwischenwerk VIII b - Kölner FestungsmuseumDas am Marienburger Rheinufer gelegene Zwischenwerk VIIIb bildet den südlichen linksrheinischen Abschluss des sog. Äußeren Festungsgürtels, der sich entlang der Militärringstraße erstreckte und zwischen 1873 und 1918 die Stadt Köln vor feindlichen Angriffen schützen sollte.

Das 1876 u.a. zur Rheinverteidigung erbaute Werk wurde gemäß des Versailler Vertrages 1926 z. T. geschleift. Allerdings blieben hier Elemente wie der umlaufende Graben, die Kehlkaponiere und die Zugbrücke im Gegensatz zu anderen Kölner Festungswerken erhalten, so dass dieses Werk eine besondere Stellung einnimmt.

Öffentliche Führungen:

Die ca. 1,5-stündige Führung zeigt zuerst das Außengelände mit Park- und Grabenanlagen, den Skulpturen und den ehem. Rosengarten. Anschliessend findet eine Vorführung der (letzten) Zugbrücke statt und die Führung setzt sich im Inneren des Werkes fort, wo die einzelnen Räumlichkeiten von der Wache bis zur Pulverkammer erläutert werden.

 

Öffnungszeiten, Anfahrtbeschreibung und weitere Informationen finden Sie unter:




Eine Galerie mit stimmungsvollen Bildern aus dem Festungsmuseum finden Sie hier:
Einblicke in die Gewölbe (Flash-Galerie)




Zwischenwerk VIII b der Festung Köln - Grundriss
Abb.: Schematischer Grundriss der Kasernenbauten des Zwischenwerks. Der gesprengte Abschnitt ist in Orange gehalten. (Skizze: crifa)





 
Copyright © 2009 CRIFA
Institut f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r Festungsarchitektur
Start Besuchsmöglichkeiten Zwischenwerk VIII b
porno indir Porno izle Travesti Porno Porno indir seks hikayesi escort bayan escort istanbul