Publikationen


TourTipp: Flanders fields PDF Drucken E-Mail

Der CRIFA TourTipp „Flanders fields“ führt Sie zu einer Auswahl interessanter, militärgeschichtlicher Stätten aus verschiedenen Epochen in Flandern und Nordfrankreich.Vom Autorenteam Sabine Rieth und Michael Oehlrich

Der CRIFA TourTipp „Flanders fields“ führt Sie zu einer Auswahl interessanter, militärgeschichtlicher
Stätten aus verschiedenen Epochen in Flandern und Nordfrankreich.


Am Anfang geben wir Ihnen einen kurzen Überblick zu den Ereignissen des ersten Weltkrieges
in der Gegend um Ypern, da die Region einen wesentlichen Teil dieser CRIFA Tour
ausmacht. So möchten wir den geschichtlichen Zusammenhang vermitteln, denn wir besuchen
die einzelnen Stationen nicht in der Reihenfolge ihrer historisch-zeitlichen Bedeutung.

Integriert sind auch Besuche von Bauwerken, Anlagen und Relikten anderer Epochen, wie
z.B. Teile des Atlantikwalls aus dem Zweiten Weltkrieg oder auch ein Bunker aus dem Kalten
Krieg. Zum einen, weil sie am Weg liegend unbedingt einen Besuch wert sind, zum anderen,
weil sie zeigen, wie sich die Rollen militärstrategisch bedeutsamer Stätten im Lauf der Geschichte
wandeln.

Natürlich gibt es eine Vielzahl interessanter und besuchenswerter Orte in dieser Region über
die von uns getroffene Auswahl hinaus. Dieser CRIFA TourTipp soll als Vorschlag und Anregung
für Ihre Tourplanung dienen.

Für eigene Recherchen und weitergehende Informationen finden Sie deshalb eine Literaturliste
im Anhang.

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und freuen uns über Ihr Feedback!

Download des CRIFA TOURTIPPS 1 als PDF





 
Inge und Dieter Wernet: Toul, die Geschichte einer französischen Lagerfestung PDF Drucken E-Mail

Fest gebundenes Buch im Großformat (inkl. dekorativen Schuber),
400 Seiten, über 680 Fotos, Pläne und Zeichnungen.
Komplett vierfarbig.

 

Toul, die Geschichte einer französischen Lagerfestung

Die Festungsgeschichte der Stadt Toul beginnt bereits in galloromanischer Zeit: Ab Mitte des 4. Jahrhunderts errichtete die Bevölkerung zum Schutz gegen räuberische Überfälle germanischer Stämme eine 12 m hohe Wehrmauer. Im 13. Jahrhundert erhielt die inzwischen wesentlich gewachsene Stadt eine neue, jetzt mittelalterliche Stadtmauer. Diese blieb weitgehend unverändert, bis der französische Festungsbaumeister Vauban im Jahr 1700 für Toul eine neue bastionäre Befestigung entwarf. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 änderten sich die französischen Grenzen. Unter dem französischen Militäringenieur Séré de Rivères wurde Toul zusammen mit den Städten Verdun, Epinal und Belfort zur starken Grenzfestung (Lagerfestung) ausgebaut. Die Autoren beschreiben nicht nur in allen Details den Auf- und Ausbau der Festung, sondern gleichermaßen die nach 1871 erforderliche Reform der französischen Artillerie, ihre Wirkungsweise sowie deren Weiterentwicklung bis zum 1. Weltkrieg. In engem Zusammenhang zu dem Ausbau der Festung zu einem wichtigen Luftstützpunkt steht der im Buch geschilderte Aufbau der französischen Luftstreitkräfte. Eigene Aufnahmen, alte Postkarten und neu gezeichnete Pläne aller Forts und Zwischenwerke veranschaulichen die umfassende Thematik des Buches.

Bestellbar bei den Autoren:
Inge und Dieter Wernet // Maas-Rhein-Str. 32 // B-4780 St. Vith (Belgien)

auch direkt per Mail bei

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2009 CRIFA
Institut f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r Festungsarchitektur
Start Publikationen
porno indir Porno izle Travesti Porno Porno indir seks hikayesi escort bayan escort istanbul