Zehn Jahre TAG DER FORTS PDF Drucken E-Mail
Veranstaltungen
Geschrieben von: CRIFA   

Anlässlich des Jubiläums am 10. Tag der Forts 2013

10 Jahre Ehrenamt für das Bewahren Preußischer Festungsgeschichte Kölns

Es begann vor im Jahre 2004, anlässlich des Tag des offenen Denkmals zeigte das Kölner Institut für Festungsforschung CRIFA das Zwischenwerk VIIIb, das sie erst kurz zuvor von der Stadt Köln zu musealen Zwecken erhielt. Wegen des überwältigenden Publikumserfolgs reiften bei der CRIFA-Spitze mit Unterstützung der Stadt Köln die Idee einen eigenen Tag den ehemaligen Festungswerken der Preußenzeit zu widmen. Und so geschah es, dass kurz nach dem Europäischen Denkmaltag der erste „Tag der Forts“ schon viele der unbekannten Bauwerke bzw. die Relikte, die sich über den gesamten Kölner Grüngürtel, rechts- wie linksrheinisch verteilen, gezeigt werden konnten.

Niemand von den ehrenamtlich operierenden Vereinsmitgliedern konnte damals ahnen, dass man es auf neun Wiederholungen bringen würde. Doch nicht nur auf die Neuauflagen sind die Macher des Geschichts- und Kulturtages stolz. „Wir konnten“, gibt Robert Schwienbacher, Vorstandsvorsitzender von CRIFA und dem später gegründeten Kölner Festungsmuseum, stolz zu Protokoll, „einiges bewegen. Insgesamt konnten wir fast alle der sehenswerten Festungsrelikte in den 10 Jahren einem interessierten Publikum diesem speziellen Tag zeigen!“
Ebenso verweist Schwienbacher auf die zahlreichen Impulse, die der Tag der Forts zum Erhalt der Festungswerke und gegen das Vergessen einer ungeliebten Epoche beitrug.

Bewusstseinsbildung war eines der Ziele, das die Festungswerke, ihre Geschichte und ihr Verbleib nicht nur bei den Bürgerinnen und Bürgern sondern insbesondere bei der Stadt Köln visibel machte. Auch Stiftungen, wie die Kölner Grün Stiftung, Unternehmen, wie zahlreiche TV- und Filmproduktionsgesellschaften entdeckten die Forts für ihre Zwecke. Auch andere ehrenamtliche Organisationen wie der Rheinische Verein für Denkmalschutz (RVDL), der junge Verein „Fortis Colonia“ oder einige Karnevalsgesellschaften begannen sich für die Kölner Forts zu interessieren.

Selbst die Hochschulausbildung widmet sich dank der impulsgebenden Funktion des „Tag der Forts“ den preußischen Werken, wie das Beispiel eines Forschungsprojekts am Lehrstuhl von Prof. Schöndeling an der FH Köln beweist.

Unterstützer, Förderer, Nachahmer haben den „Tag der Forts“ in den letzten zehn Jahren kräftig anwachsen lassen. Mit der Idee eines eigenen Festungstages sind dank der Kölner Aktivitäten auch Städte im In- und europäischen Ausland aktiv. Und so werden Festungswerke immer stärke Publikumsmagneten im Potpourri der jeweiligen städtischen Sehenswürdigkeiten, wie die am „Tag der Forts“ teilnehmende Stadt Ulm eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Insgesamt also kann sich die 10-jährige Leistungsbilanz des „Tag der Forts“ als bürgerschaftliches Engagement ohne große materielle Unterstützung von Firmen, Prominenten oder gar der öffentlichen Hand sehen lassen:

  • Über 15.000 Besucherinnen und Besucher
  • Mehr als 500 Führungen und Programmpunkte
  • Enge, partnerschaftliche Arbeit mit der Stadt Köln, insbesondere mit dem Amt für Denkmalschutz
  • Bewusstseinsförderung bei Bürgerinnen und Bürgern, zahlreiche Institutionen
  • Mehr als 40.000 Exemplare des Programmheftes an Kölner Bürger
  • Lieferant, Quellengeber für Publikationen anderer Autoren
  • Impulsgeber für TV-/Filmproduktionen
  • Export der Veranstaltung bzw. Partnerschaft mit den Städten Ulm, Germersheim, Metz, Straßburg, Luxemburg
  • Regelmäßige Erwähnung in Tages- und Fachmedien sowie in den digitalen Angeboten in- und ausländischen musealen Festungsorganisationen

Das 2013er Programm beinhaltet aus zehn Jahren Festungstag soz. „The Best of“, ausgesuchte, besonders beim Publikum beliebte Objekte, an denen sehr schön und lebendig Geschichte in Führungen gezeigt werden kann. Hier sind vor allem die Werke Zwischenwerk VIIIb, das Fort X (innerer Festungsgürtel), Fort IX (äußerer Festungsgürtel) und Fort VI (ebenfalls äußerer Festungsgürtel) zu nennen.
Ausführliche Informationen finden sich auf der offiziellen Veranstaltungswebsite www.tag-der-forts.de, die sich in den zehn Jahren an die Usancen der Web-Nutzer angepasst hat. In diesem Jahr zeigt sie sich erstmalig im neuen Gewand. Und dank Hand verlesener Sponsoren konnte wieder das beliebte Heft zum Tag produziert werden. Es wird nur kurze Zeit in den Bürgerämtern der Stadt Köln (ab Mittwoch) zur Verfügung stehen. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre rechnen die Organisatoren, dass das Heft binnen weniger Stunden vergriffen sein wird. Für alle, die nicht in den Genuss eines gedruckten Heftes gekommen sind, gibt es auf der o.g. Website die Möglichkeit das PDF herunterzuladen.

Zum Ende möchten die Veranstalter all denjenigen Danke sagen, die den „Tag der Forts“ in den zurückliegenden Jahren bis heute unterstützt haben. Zusammen mit Ihnen sind CRIFA und das Kölner Festungsmuseum sehr optimistisch auch in den nächsten zehn Jahren einen „Tag der Forts“ abhalten zu können.

Der Tag der Forts sagt DANKE:

  • Allen aktuellen und ehemaligen Mitglieder von CRIFA und dem Kölner Festungsmuseum e.V.
  • Andreas Adenauer und Adenauer & Co.
  • Bastei Lübbe GmbH & Co. KG
  • Befreundeten Festungsvereine (Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Polen, Schweiz,…)
  • Bogenlust
  • Cottas, Lindenthal
  • EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e.V.
  • Fachhochschule Köln
  • Kulturförderverein Fort XI
  • Freiluga
  • Friedrich Carl Heimann Gesellschaft
  • Hotel Halm
  • JOGECON GmbH
  • Jürgen Roters
  • Köln Tourismus
  • Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e.V.
  • Kölner Stadtmuseum
  • Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 eV
  • Martina Drescher
  • MCG Marketing Consulting Group GmbH
  • Michel van Best
  • OLIMAR Reisen Vertriebs GmbH
  • Orangerie - Theater im Volksgarten e.V.
  • Prof. Georg Quander
  • Prof. Norbert Schöndeling
  • Rarehouse, Frechen
  • Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.
  • Schloss Gymnich
  • Stadt Köln
  • Städte Ulm, Mutzig, Luxemburg, Straßburg
  • Stadtkonservator Köln (und Mitarbeiter im Amt)
  • Theo Schöppgens (+)
  • Verein zur Erhaltung und kulturellen Nutzung der Fort-X Anlage e.V.


...und natürlich allen weiteren Personen und auch neueren Vereinen, die im Laufe der Jahre an einzelnen Veranstaltungen mitgewirkt haben!

 

 
Copyright © 2009 CRIFA
Institut f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r Festungsarchitektur
Start Termine / Veranstaltungen Tag der Forts Zehn Jahre TAG DER FORTS
porno indir Porno izle Travesti Porno Porno indir seks hikayesi escort bayan escort istanbul