Weiterbildung

Neben eigenen Veranstaltungen bieten die Dozenten des CRIFA seit Jahren Kurse über die Volkshochschule (VHS) an. Bitte beachten Sie:  diese sind nur direkt über die VHS bzw. Stadt Köln zu buchen.



VHS Köln 2010 PDF Drucken E-Mail
Veranstaltungen
Geschrieben von: CRIFA   

VHS-Kurse 2010 zu den Kölner Festungsanlagen

Im diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf den beliebten Radtouren zu den Kölner Festungsanlagen. Insgesamt umfasst das Angebot in diesem Semester fünf Programmpunkte:


Kölner Festungsmuseum - VHS-Kurse 2010Die Preussische Festung Cöln  - Samstag, 24. April 2010
Vom Inneren Festungsgürtel und Umwallung bis hin zu den neuen Außenforts

1 x Samstags

Lichtbildvortrag mit anschließender Diskussion

Dauer 2,0 Stunden

Beginn: 15 Uhr

Der Lichtbildvortrag stellt verständlich einen Abriss der Entwicklung der Festungsbaukunst des 19. bis 20. Jahrhunderts am konkreten Beispiel von Köln dar. Fachbegriffe werden ebenso erörtert wie militärhistorische Abwehr- und Belagerungsmethoden und die architektonischen Grundlagen. Der Vortrag kann auch als Vorbereitung zu den (Rad-) Wanderungen gehört werden.

VHS-Nr.:  R-131526

 


VHS-Köln Fahrradwanderung 2010Fahrradwanderungen
Preußische Festungen entlang des Militärrings

2 x Sonntags

11:00 bis 15:00 Uhr

Teilnehmer maximal: 40

Das Ausmaß der insgesamt über 180 Bauwerke im ca. 42 km langen Festungsgürtel ist vielen nicht bewusst. Auf den Spuren der Überreste, für die sich einst Konrad Adenauer massiv eingesetzt hat, werden Forts, Zwischenwerke und I/A/M-Räume angefahren. Die als „grüne Forts“ in dem heutigen Grüngürtel integrierten Festungsreste werden angefahren und zum Teil auch begangen. Die Fahrstrecken sind jeweils ca. 15 Kilometer lang, ohne Steigungen. Eine Begleitmappe mit Plänen der Forts kann vor Ort bezogen werden.

Bitte mitbringen: verkehrssicheres Fahrrad, wetterfeste Kleidung, Taschenlampe.

1) Tour linkrheinischSonntag, 1. August 2010

Preußische Festungen entlang des Militärrings

Treffpunkt: Decksteiner Weiher – Parkplatz „Haus am See“

Anreise: Individuell

KVB: Linie 7, Haltestelle „Stüttgenhof“ (Entfernung 950 m)

(Endpunkt:  Zwischenwerk VIII b, KVB-Linie 16, Haltestelle „Heinrich-Lübke-Ufer“)

VHS-Nr.:  A-131528

 

2) Tour rechtsrheinisch - Sonntag, 20. Juni 2010

Preußische Festungen entlang des Militärrings

Treffpunkt: Zugang zur Parkanlage Fort XII  „Am Stammheimer Häuschen“ Ecke "Gerstenkamp"

Anreise: Individuell

ÖPNV:  S-Bahn Linie 6, Haltestelle „Stammheim“ (Entfernung 600 m)

Buslinien 151, 152, 153, 155, 250 Haltestelle „Stammheimer Ring“

(Endpunkt:  nahe Fort X – KVB-Linie 1, Haltestelle „Frankfurter Straße“)

VHS-Nr.:  A-131529



Fahrradwanderung - 30. Mai 2010
Innerer Festungsgürtel und mittelalterliche Befestigungen

 

1 x Sonntags

11:00 bis 16:00 Uhr

Teilnehmer maximal: 40

Treffpunkt: Vor der Bastei

Anreise: Individuell

KVB: Linien 5, 12, 15, 16, 18, Haltestelle Ebertplatz (Entfernung 600 m),

Buslinien 140, 148, Haltestelle Ebertplatz

(Endpunkt:  Volksgarten, KVB-Linie 12, Haltestelle „Eifelplatz“)

Eine Vielzahl nicht nur preußischer Wehrbauten säumen den Verlauf der Stadtbefestigung, des inneren Festungsgürtels und der ehem. Umwallung. Neben den Überresten und sichtbaren Relikten, zeigt und führt die Radwanderung vorbei an machen überraschenden Ort einstiger Verteidigungsanlagen.

Bitte mitbringen: verkehrssicheres Fahrrad, wetterfeste Kleidung, Taschenlampe.

VHS-Nr.:  A-131527

 

 


VHS-Köln Festungswanderung 2010Wanderung im preußischen Festungsabschnitt  „Kriel“ - Sonntag, 18. Juli 2010
Dauer: 3,5 Stunden

Teilnehmer maximal: 40

KVB Anfahrt: Bus 146, Endstation Haltestelle „Deckstein“ (Entfernung 800 m)

Adresse: Eichenkreuz Sportanlage (Deckstein). Die Zufahrt befindet sich an der Militärringstraße Ecke “An der Decksteiner Mühle” (nördlich der Gleueler Straße)

Der Startpunkt, Fort VI wurde 1873 als erstes der zwölf großen Forts in Köln erbaut. Neben dem unbekannten unteren Geschoss, welches heute unter der Erde liegt, werden der sog. Felsengarten und die gärtnerische Gestaltung des Fortgeländes erläutert. Anschliessend geht es vorbei an gesprengten Überresten der Zwischenfeldbauten, wie Infanterie-Stützpunkte, Vorfeldstreichen und weiteren militärischen Relikten durch ein unbekannteres Kapitel des Stadtwaldes bis hin zum heutigen Geißbockheim, welches ehemals ein Festungswerk der Preußen war…

Festes Schuhwerk erforderlich - für den Innenbereich bitte eine Taschenlampe mitbringen. Kartenmaterial wird gestellt.

VHS-Nr.:   L-131529

 

 

Buchungen nur direkt über die VHS-Köln.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2009 CRIFA
Institut f����¯�¿�½���¯���¿���½����¯�¿�½������¼r Festungsarchitektur
Start Termine / Veranstaltungen Weiterbildung
porno indir Porno izle Travesti Porno Porno indir seks hikayesi escort bayan escort istanbul